Home-Office und Familie managen

Job und Familie - wie bringe ich alles unter einen Hut?

Hat das Coronavirus deinen Arbeits- und Familienalltag auf den Kopf gestellt? Sitzt du gerade zu Hause im Home-Office und um dich herum wirbeln deine Kinder statt deine Arbeitskollegen und -kolleginnen?
Mit dieser neuen Situation und den damit verbundenen Herausforderungen bist du nicht alleine. Seitdem die Schulen geschlossen wurden, steht der Alltag von vielen Familien in der Schweiz Kopf. Von einem Tag auf den anderen sind unsere bisher selbstverständlich hingenommenen Freiheiten auf die eigenen vier Wände beschränkt worden. Als Vater oder Mutter hast du dich in den letzten Tagen, wie viele andere da draussen, auch hin und wieder mal gefragt: «Wie schaffe ich es, in den nächsten Tagen und Wochen nicht verrückt zu werden, wenn die Kinder und ich die ganze Zeit aufeinander hocken und ich dabei auch noch arbeiten soll?».
Da bei diesem Ausnahmezustand niemand auf Erfahrungen zurückgreifen kann, lautet die Devise in den kommenden Tagen «Ausprobieren».
Wie in vielen Lebenslagen gibt es nicht die eine Lösung, sondern viele verschiedene und jede Familie muss ihre eigenen Wege finden, wie sie in den nächsten Tagen Familienalltag, Schulaufgaben und Home-Office unter einen Hut bringt.
Wir helfen dir dabei und haben dir eine Vielzahl von verschiedenen Tipps und Tricks zusammengestellt.

Gemeinsam eine Tagesstruktur erstellen
Da alle Familienmitglieder andere Dinge zu erledigen haben und sich der Platz auf die eigenen vier Wände beschränkt, ist es ratsam, gemeinsam einen detaillierten Plan zu erstellen und mit allen Familienmitgliedern festzuhalten: Wer arbeitet wann was, wann gibt es Pausen? Ähnlich wie ein Stundenplan in der Schule, der am besten für alle gut sichtbar aufgehängt wird. Dazu gehört auch, Regeln zu vereinbaren, wie zum Beispiel, dass die Kinder zuerst an die Tür klopfen und warten, bis sie hineingebeten werden, wenn die Eltern im Arbeitszimmer ihren beruflichen Tätigkeiten nachgehen. Dank einem Plan und dem gegenseitigen Austausch beim Erstellen dieses Plans muss nicht immer alles neu ausdiskutiert werden. Dies sorgt für Ruhe und weniger Streitigkeiten.

Familienzeit
Neben der Arbeit im Home-Office und dem Lernen der Kinder zu Hause sind Phasen für gemeinsame Zeit von Kindern und Eltern ebenso wichtig. Besonders in dieser unsicheren Zeit benötigen die Kinder Aufmerksamkeit. Plant euch Zeitfenster für Familienaktivitäten in euren Alltag ein. In diesen könnt ihr gemeinsam basteln, kochen, einen Spaziergang im Freien unternehmen oder ein Gemeinschaftsspiel spielen. Seid kreativ und probiert Neues aus!

Normalität wahren so gut es geht
Nicht nur für Erwachsene auch für Kinder sind in Zeiten von «social distancing» soziale Kontakte wichtig, um psychisch stabil und gesund zu bleiben. Obwohl sich Kinder im Rahmen der momentan geltenden Hygiene- und Verhaltensregeln vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) in kleinen, definierten Gruppen in der Nachbarschaft weiterhin sehen dürfen, sind viele Eltern verunsichert. Den Erwachsenen ist das Risiko zu gross. Als Alternativen eigenen sich digitale Medien, damit sich die Kinder trotzdem vernetzen und weiterhin gemeinsam lernen und spielen können. Wie den Kontakt mit Grosseltern, Götti und Gotte, pflegen immer mehr Kinder nun vermehrt auch den Austausch mit Klassenkameraden und Klassenkameradinnen und Freunden und Freundinnen über digitale Kanäle. Unterstützung innerhalb der Familie bei der Ideensuche nach Kontaktmöglichkeiten mit den Liebsten und dem Freundeskreis ist in diesen Zeiten besonders wichtig.

Stösst du selber an deine Grenzen, bist du unsicher oder hast Fragen, so ist die Elternberatung von Pro Juventute, die Punkto Jugend- und Elternberatung sowie die Familienberatung des Fachzentrums eff-zett in Zug für dich da!

Hier haben wir dir noch weitere spannende Tipps und Tricks für die nächsten Tage:

Für den Familienalltag allgemein:
Rund um den Unterricht zuhause:
Home-Office:

Beratungsangebote im Kanton Zug:
Im Kanton Zug ist die Familienberatung des Fachzentrums eff-zett weiterhin telefonisch erreichbar.