Shona Schindlers Wandertipp: Wanderung im Tessin mit Badeplausch

Wanderlust: Abtauchen

Die Verzasca im Kanton Tessin hat ihren Namen vom italienischen «verde aqua». Das bedeutet smaragdgrünes Wasser und könnte den wild fliessenden Fluss nicht besser beschreiben. Dieses Gewässer erinnert Shona an das Meer in Sardinien, wo sie in ihrer Kindheit jeden Sommer verbrachte. Auch die vielen Steine erinnern an die Landschaft der Insel. Auf dieser Wanderstrecke ist der Fluss ein stetiger Begleiter. Wenn du also ebenfalls eine Wasserratte bist, ist diese Route ideal für dich, denn du kannst mindestens so viel Zeit im Wasser wie auf dem Wanderweg verbringen.

Von Lavertezzo nach Sonogno der Verzasca entlang

Startpunkt der Wanderung ist in Lavertezzo. Das Dorf ist von grüner Natur umgeben, die berühmte Römerbrücke Ponte dei Salti überquert hier die kristallklare Verzasca. Wie der Name bereits sagt, ist schon Mancher von dieser Brücke in die von der Natur geformten Swimmingpools gesprungen, um sich zu erfrischen und den Nervenkitzel zu erleben. Sicherheit geht jedoch auch hier vor und es ist sehr wichtig, vor einem Sprung den Untergrund zu erkunden.

Obwohl dieser Ort bereits zum Verweilen einlädt, gibt es entlang des Flusses noch vieles zu entdecken. Deshalb solltest du, mit der Verzasca auf deiner rechten Seite, talaufwärts die Wanderung starten. Nach ca. einer Stunde wirst du eine Hängebrücke erreichen, die zur Haltestelle Motta führt. An dieser ziehst du zwar vorbei, sie dient dir jedoch als Referenzpunkt. Du folgst dem Weg nahe am Ufer, der von einem schattigen Wald geschützt wird. Hier kommst du an wunderbaren Bachbetten und Steinfelsen vorbei. Falls du eine Pause einlegen möchtest, um die Landschaft zu geniessen, stehen dir zahlreiche Picknickbänke und Tische zur Verfügung. Ansonsten führt dich der Weg zu einer weiteren Brücke bei der Bushaltestelle «Ganne». Diese Strassenbrücke ist zu überschreiten und das Tor zum Uferweg auf der anderen Flussseite zu passieren. Nun erwarten dich etwas anstrengende Treppen, die durch ein Bergsturzgebiet führen. Oben angekommen, kannst du erstmals verschnaufen.
Anschliessend schlägst du den Weg Richtung Brione ein. Hier befindest du dich nach ca. 2 Stunden auf halber Strecke. Im Ristorante Ai Piée kannst du dich verpflegen, alternativ gibt es etwas weiter vorne ein Blockhaus mit Feuerstelle, die zum Bräteln lockt. Das Tal weitet sich auf diesem Teil der Strecke, am Ufer tauchen kleine Sandstrände auf. Shona nutzte die Gelegenheit, um ihr Strandtuch auszupacken und sich im Badekleid mit einem Buch in die Sonne zu legen. Will man sich hin und wieder erfrischen, kann man mit Freude in das glasklare Wasser springen. Kann eine Wanderung noch schöner werden?

Sobald du fertig gebadet hast und für die zweite Hälfte der Wanderung bereit bist, läufst du weiter Richtung Sonogno. Bevor du zum entsprechenden Wegweiser gelangst, ziehst du bei Alnasca an einer Hängebrücke und dem Blockhaus Froda vorbei. Beim Wegweiser nach Sonogni angelangt, gehst du über die Gerra Verzasca Hängebrücke in Richtung der Posthaltestelle Al Ponte, die abwärts abermals zu einer Brücke führt. Wird die Brücke überquert, erreichst du die typischen, aus Stein gebauten Ferienhäuser von Lorentino.
Die Landschaft wechselt hier zwischen sonnigen Weiden und schattigen Wäldern. Bei der nächsten Abzweigung ist Vorsicht geboten, da sie von der Beschilderung des Weges «74» abweicht. Bei Punkt 858 sollst du nämlich die Verzasca erneut auf der alten Strassenbrücke überschreiten. Hohe Steinstufen werden dich am Ende der Brücke zuerst an einem ausgetrockneten Bachbett und dann wieder am Fluss entlang führen. Der Weg zwischen Bäumen und Moorwiesen bringt dich nach Sonogno. Im charakteristischen Dorfzentrum angekommen, kannst du dich in einem der Grotti verpflegen. Im Voraus zu reservieren ist empfehlenswert - liegt dann eine traditionelle Speise auf dem Tisch, gibt es nur noch eins zu sagen: Buon appetito!
(Quelle)

Zusatzinformationen

Dauer
Diese Wanderung dauert insgesamt etwas mehr als 4 Stunden (ohne Pausen). Da man dem smaragdgrünen Wildwasser wohl kaum widerstehen kann, lohnt es sich mehr Zeit einzuberechnen, damit man den Badespass und die kühle Erfrischung in vollen Zügen geniessen kann.

Schwierigkeitsgrad
Leicht. Diese Wanderung eignet sich gut für Familien mit Kindern sowie für ältere Personen. Da die Route durch verschiedene Dörfer führt, besteht immer wieder die Möglichkeit, die Wanderung abzubrechen und auf das Postauto umzusteigen.

Wegpunkte:
  • Lavertezzo (536 m.ü.M.)
  • Motta (655 m.ü.M.)
  • Ganne (669 m.ü.M.)
  • Brione (756 m.ü.M.)
  • Alnasca (757 m.ü.M.)
  • Gerra Verzasca (808 m.ü.M.)
  • Frasco (885 m.ü.M.)
  • Sonogno (918 m.ü.M.)
Highlights:
  • Römerbrücke «Ponte dei Salti»
  • Atemberaubende Wildflusslandschaft mit Sandstränden
  • Baden in smaragdgrünem Wildwasser der Verzasca
  • Flusstauchen
  • Viele Feuerstellen zum Picknicken
  • Brücken, lauschige Wälder und Kuhweiden
  • Verträumte Tessiner Bergdörfer

Shona’s Tipp: Flusstauchen

Auch wenn es nicht die Malediven sind, beschert das Flusstauchen im Verzascatal oberhalb des Lago Maggiore unvergessliche Taucherlebnisse. Die Kraft des Wassers hat über die vielen Jahren die Steine des Bergflusses geschliffen und glatt geformt. Das smaragdgrüne Wasser bietet insbesondere gegen Mittag ein wunderschönes Lichtspiel. Entlang der Verzasca gibt es drei bekannte Tauchplätze: der Pozzo dei Salti, Pozzo delle Posse und Pozzo delle Misura. Bevor du dich auf das Tauchabenteuer begibst, informiere dich über die möglichen Gefahren, die im Wasser lauern. Hier findest du einen nützlichen Ratgeber mit Tipps. Solltest du Beratung benötigen oder du möchtest geführte Tauchgänge machen, kannst du dich beispielweise in Gordola an Dedalus Divers wenden.

Tauche ein in die Unterwasserwelt des Verzascaflusses...