Keep Smiling – macht uns lachen gesund?

Bitte lächeln

Lachen ist eines der besten Dinge, die wir tun können, um unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu fördern. Es gibt viele Gründe, warum wir lachen sollten, aber oft vergessen wir, wie wichtig es ist, in unserem täglichen Leben zu lachen.

Wann hast du zuletzt gelacht? :-)

Lachen gilt als natürlicher reflexartiger Ausdruck unserer Freude und unseres Glücks. Mit Lachen können wir nicht nur unsere Gefühle und Emotionen zum Ausdruck bringen, sondern lachen bringt weiter viele gesundheitliche Vorteile mit sich.


«Lachen ist eine körperliche Übung von grossem Wert für die Gesundheit.»
− Aristoteles −


Lache den Stress weg

Stress kennen wir alle. Es ist ein alltägliches Problem, das viele von uns belastet. Ob es nun der Druck bei der Arbeit, die Sorgen um die Familie oder finanzielle Probleme sind – Stress kann negative Auswirkungen auf unsere physische und psychische Gesundheit haben. Doch es gibt eine einfache Möglichkeit, Stress abzubauen: Lachen.

Ja, wirklich! Auch wenn es dir in Stresssituationen eher nicht zum Lachen zu Mute ist – es hilft! Wenn wir lachen, löst das eine Kaskade von physiologischen Reaktionen in unserem Körper aus, die dazu beitragen, Stress abzubauen. Beim Lachen werden nämlich Endorphine – unsere natürlichen «Glückshormone» – freigesetzt. Diese tragen dazu bei, uns entspannter zu machen und unser Wohlbefinden positiv zu beeinflussen. Weiter zeigen Studien auch, dass Lachen unseren Cortisolspiegel positiv beeinflusst. Cortisol ist das Hormon, welches mit Stress assoziiert und vom Körper als Reaktion auf Stress produziert wird. Leiden wir unter chronischem Stress, das heisst unter einer länger andauernden Stressbelastung, kann ein erhöhter Cortisolspiegel im Blut negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Deshalb solltest du versuchen auch in stressigen Zeiten öfters mal zu lachen. Dies hebt sowohl deine Stimmung, steigert dein Wohlbefinden und wirkt sich zudem positiv auf deine körperliche und psychische Gesundheit aus.

Lachen = positive Gefühle

Nicht nur auf körperlicher Ebene führt Lachen zu hormonellen Veränderungen, die unser Wohlbefinden positiv beeinflussen auch auf kognitiver Ebene assoziieren wir bereits in der frühen Kindheit Lachen mit positiven Gefühlen. Kinder lernen schon früh die Verknüpfung «Wenn wir lachen, sind wir fröhlich, geht es uns gut».

Bereits 1988 haben Strack, Martin und Stepper in einer Studie gezeigt, dass eine positive Stimmung auch durch imitiertes, bewusst erzeugtes Lachen herbeigeführt werden kann. Wir können also unseren Körper austricksen, indem wir so tun als ob wir etwas lustig finden würden, unsere Mundwinkel nach oben ziehen und ein Lächeln im Gesicht imitieren. Wiederholt man dies ein paar Mal und versucht vielleicht sogar auch mal bewusst laut zu lachen, so stellt man fest, dass sich die Stimmung positiv verändert.
Der Zusammenhang zwischen dem Gesichtsausdruck und dem emotionalen Erleben konnten seit 1988 eine Vielzahl von Untersuchungen nachweisen. Diesen Effekt macht sich auch die Lachtherapie zu Nutze, bei der Lachen als Werkzeug zur Verbesserung der physischen und psychischen Gesundheit eingesetzt wird.

Lachen stärkt soziale Beziehungen

Lachen hat auch eine soziale Komponente. Es ist ein Werkzeug zur Förderung sozialer Beziehungen und kann dazu beitragen, Beziehungen zu stärken und Konflikte zu lösen.

Kennst du das Gefühl von Vertrautheit, wenn dich jemand auf der Strasse, im Bus, Zug oder Tram anlächelt? Ein Lächeln zwischen zwei Fremden hat grosse Wirkung, denn es schafft Vertrauen. Es gibt immer wieder Momente im Alltag, wo man sich begegnet und lächelt, ohne miteinander zu sprechen, weil man sich fremd und unbekannt ist. Dennoch teilt man durch das Lächeln den einen Moment und fühlt sich verbunden. Gekoppelt sind meist positive Gefühle und Gedanken. Man fühlt sich in diesem Moment wohl.
Das eben beschriebene, konnte wissenschaftlich belegt werden. Lächeln und Lachen erhöhen die Interaktion und das Vertrauen zwischen Menschen und stärken soziale Beziehungen.


«Lachen ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen.»
− Victor Borge −


Schade, dass Erwachsene durchschnittlich nur rund 15 Mal am Tag lachen. Kinder hingegen lachen rund 400 Mal am Tag, wie Studien zeigen. Fällt es ihnen vielleicht deshalb leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten? Gut möglich. Das Lachen der Kinder sollte Motivation genug sein, um selbst im Alltag mehr zu lachen.

Wie du Lachen in deinen Alltag integrieren kannst

Hier haben wir dir ein paar Tipps, um täglich mehr zu lachen :-)

  • Lese lustige Bücher oder Comics.
  • Schau dir lustige Filme oder Fernsehshows an.
  • Verbringe Zeit mit Freunden und Familie, die dich zum Lachen bringen.
  • Verbringe Zeit mit Kindern und lasse dich von ihrem Lachen anstecken.
  • Mach regelmässige Pausen während deines Arbeitstages und tausche mit deinen Arbeitskolleginnen und -kollegen Witze aus oder schaut gemeinsam lustige Videos, die euch zum Lachen bringen.
  • Lache über dich selbst und deine Fehler.
  • Spiele lustige Spiele, die dich zum Lachen bringen, wie zum Beispiel Karaoke oder Improvisationstheater.
  • Stell dich vor einen Spiegel und lächle dich selbst an. Wiederhole dies ein paar Mal hintereinander und versuche über dich selbst zu lachen.

Fazit

Lachen kann eine einfache und wirksame Möglichkeit sein, Stress abzubauen und unsere mentale und körperliche Gesundheit zu verbessern. Indem wir regelmäßig lachen und es in unseren Alltag integrieren, können wir unsere Stressoren besser bewältigen und uns glücklicher und entspannter fühlen.

 

Referenzen
Asano, Y., Yoshida, T., Kimura, Y. & Okazaki, K. (2019). Effects of laughter therapy on physical health outcomes: A systematic review and meta-analysis. Complementary Therapies in Medicine, 42, 271-279.
Martin, R. A. & Kuiper, N. A. (2016). The Stress-Lauughter Connection: The Case for a Positive Emotions-Based Stress Response. The Journal of Research in Personality, 63, 11-27.
Schüz, S. (2022). Kein Witz: Lachen ist gesund. iMpuls. Verfügbar unter: https://impuls.migros.ch/de/entspannung/work-life-balance/gluecklich-sein/lachen-ist-gesund
Strack, F, Martin, L. L & Stepper, S. (1988). Inhibiting and Facilitating Conditions of the Human Smile: A Nonobtrusive Test of the Facial Feedback Hypothesis, Journal of Personality and Social Psychology, 54, 768-777.

Das könnte dich auch interessieren:

09. Februar 2024

Eisbaden

20. Juni 2023

Angst

27. Juni 2022

Montagsblues