Gesundheitsrelevante Verhaltensänderung: Ab heute werde ich...!

365 neue Chancen

Neujahrsvorsätze gehören zu Silvester wie der Christbaum zu Weihnachten. Wieso setzen sich gerade zu dieser Zeit viele von uns neue Ziele? Ist es einfach ein Ritual, eine Tradition, die sich entwickelt hat oder steckt da mehr dahinter?

«Fresh Start Effect»

Obschon für einige von uns Neujahrsvorsätze einfach Tradition haben und zum Jahreswechsel dazu gehören, lässt sich der Tatendrang nach neuen Zielen erklären. In der Psychologie spricht man vom «Fresh Start Effect». Dieser beschreibt das Phänomen, dass der Beginn eines neuen Jahres, resp. einer neuen Zeiteinheit häufig mit dem Wunsch nach Änderungen einhergeht. Der Zeitpunkt eignet sich subjektiv, um etwas «von Neuem zu beginnen» und uns «neu zu erfinden». Wir möchten mehr «wir selber» sein, uns für die eigenen Ziele einsetzen und etwas gesünder leben. Letzteres bestätigt unter anderem eine Analyse des Suchverhaltens auf Google: Immer vor Beginn eines Monats oder eben eines Jahres rufen die Nutzer*innen überdurchschnittlich oft Begriffe wie «gesunde Ernährung» oder «Fitnessstudio» auf.

Der «Fresh Start Effect» ist also das Gefühl, dass ein neuer Abschnitt beginnt. Dieses Gefühl kann auch durch einen Umzug oder den Beginn einer neuen Arbeitsstelle entstehen. Weil dies seltener passiert, eignet sich Silvester besser, um etwas Neues in unser Leben zu bringen. Gerade zum Jahreswechsel scheint das neue Jahr allerdings weit weg zu sein. Diese Distanz führt dazu, dass es uns leichter fällt etwas Schwieriges vorzunehmen. Schliesslich scheinen auch die Arbeit, Termine und sonstige Verpflichtungen in ferner Zukunft zu liegen. Die Distanz ist daher trügerisch, weil wir Hindernisse aus dem Alltag übersehen. Häufig überlegen wir uns zu wenig, wie wir das Ziel erreichen wollen. Stattdessen schwelgen wir in einer rosigen Zukunft: Wie wäre es, in besserer körperlicher Verfassung zu sein, mehr Zeit für die Familie zu haben oder bei der Arbeit weniger gestresst zu sein. Dieses Schwelgen kann wie eine vorgezogene Belohnung wirken und uns sogar vom gewünschten Verhalten abbringen.


«Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch.»
(Antoine des Saint-Exupéry)


Verhaltensänderung mit Erfolg

Mehr Sport, ausgewogener Essen, mit dem Rauchen aufhören, weniger Alkohol, mehr Zeit für die Familie und Freunde – hast auch du einen dieser Vorsätze in den letzten Jahren erfolglos wieder ziehen lassen? Dies geht den meisten so. Und es ist aus wissenschaftlicher Perspektive keinesfalls verwunderlich. Schliesslich sind gesundheitsrelevante Verhaltensänderungen sehr komplex. Sie erfordern Anpassungen von Automatismen und Gewohnheiten in verschiedensten Bereichen des Lebens. Nimmt man sich beispielsweise vor, ausgewogen zu essen, betrifft dies neben der Einstellung zu Nahrungsmitteln nicht selten das familiäre Umfeld, Freunde aber auch das Bedürfnis nach Belohnung sowie nach sozialer Zugehörigkeit. Was in Gedanken und in der Theorie einfach klingt, kann daher im Alltag zu einer grossen Herausforderung werden. Auch wenn die Verhaltensänderung zu Beginn relativ gut funktioniert, tauchen im Laufe der Zeit plötzlich immer mehr Hindernisse auf: Die Einladung zum Fondue-Essen bei Freunden, der Busniess-Lunch bei der Arbeit, fehlende Zeit zum Kochen usw. Solche Hindernisse bringen uns oft von unserem Plan ab, wodurch das Erreichen dieser Ziele in weite Ferne rückt. Die Folge ist, dass das Ziel zur Belastung wird, die Motivation sinkt und wir den Vorsatz erfolglos ziehen lassen. Nebst der Enttäuschung es nicht geschafft zu haben, kommen oft Selbstzweifel und negative Gefühle auf. Da wir Enttäuschungen und negative Emotionen vermeiden wollen, schwinden mit jeder missglückten Verhaltensänderung die Motivation und Bereitschaft es erneut zu versuchen.
Soviel zu den Schwierigkeiten! Um die beschriebenen Hindernisse zu umgehen, gibt es allerdings gute Strategien, die persönlichen Ziele trotzdem zu erreichen. Wenn man sich bewusst ist, dass man etwas Komplexes angeht und Rückschläge hinnehmen muss, hat man bessere Chancen auf Erfolg! Mit der richtigen Herangehensweise wirst du es viel eher schaffen, deine Ziele zu erreichen und langfristig zufriedener zu sein.


«Veränderung. Am Anfang hart. In der Mitte chaotisch. Am Ende geil!»
(Unbekannt)


In den nächsten Wochen werden wir hier beschreiben, welche Strategien verschiedensten Menschen geholfen haben einen gesünderen Lebensstil zu erreichen. Wir liefern dir Informationen, Tipps und Tricks, wie du deine Vorsätze angehen kannst.
In unserem nächsten Beitrag starten wir mit «Zielsetzung und Handlungsplanung».

 

Referenzen:
Dai, H., Milkman, K., L. & Riis, J. (2014). The Fresh Start Effect: Temporal Landmarks Motivate Aspirational Behavior. Management Science. 60 (10). S. 2536-2582.
Freiermuth, A. (2017). Ohne Plan geht bei den Vorsätzen nichts. Blogbeitrag: migros-impuls.ch.