Entspannung – das Wundermittel fürs Wohlbefinden und einen guten Schlaf

Mind Body Medicine

Momente der Entspannung und Erholung gehören in jeden Alltag – genau wie genügend Bewegung. Besonders in einem hektischen Alltag ist es wichtig, dem Körper und Geist bewusste Pausen zu gönnen. Wann hast du dir das letzte Mal Zeit dafür genommen?
Regelmässige und bewusste Entspannungsmomente können dein Wohlbefinden und deine Lebensqualität steigern. Zudem können ausgeglichene Personen besser mit Konfliktsituationen umgehen und nehmen die täglichen Herausforderungen und Probleme als weniger belastend wahr. In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir, welche Entspannungsmethoden es gibt und was sie bewirken.

Schon einmal von Mind Body Medicine gehört?

Generell geht es in der Mind Body Medicine (MBM) darum, die eigenen mentalen und körperlichen Ressourcen zu stärken, um mit Herausforderungen und Belastungen (wie z.B. Stress) besser umgehen zu können. Das Konzept stellt das Zusammenwirken von Körper, Geist und Psyche in den Vordergrund und zielt darauf ab, Einfluss auf die eigene Gesundheit zu nehmen. Die Methode orientiert sich an einem sogenannten «salutogenetischen Ansatz». Was heisst das genau? Das bedeutet nichts anderes, als dass der Fokus auf der Entwicklung und dem Erhalt unserer Gesundheit liegt, indem die eigenen Gesundheitsressourcen gestärkt und ein gesunder Lebensstil gefördert werden. Zu den Methoden gehören unter anderem Achtsamkeit und körperliche Aktivität. Die Umsetzung der genannten Methoden führt nicht nur zu einer Steigerung der Lebensqualität und der Stressbewältigungsfähigkeit, sondern können gar zur Verminderung von Angst und Depressivität beitragen.

Wir stellen dir nun zwei Erholungs- und Entspannungsübungen aus der MBM vor, die zur Steigerung deines Wohlbefindens beitragen können:

Body Scan

Der Body Scan gehört zu den sogenannten achtsamkeitsbasierten Verfahren. Dabei geht es darum, die Aufmerksamkeit bewusst auf den eigenen Körper zu richten. Nach einer kurzen Einfindungszeit beginnt man, den eigenen Körper «abzuscannen». In liegender Position und mit geschlossenen Augen wird versucht, jedem einzelnen Körperteil bewusst Aufmerksamkeit zu schenken und Empfindungen wahrzunehmen. Wie lange man die einzelnen Körperteile wahrzunehmen versucht, ist einem selbst überlassen. Wichtig ist aber, das eigene Tempo zu wählen und sich Zeit zu nehmen. Zu Beginn kann es helfen, sich von einem Tutorial anleiten zu lassen. Davon gibt es zum Beispiel auf YouTube zu genüge. Wir haben dir ein Video ausgesucht, damit du es gleich mal ausprobieren kannst: Body Scan Video.

Atemtechniken

Anhand unserer Atmung können wir ebenfalls zur Entspannung beitragen. Obwohl wir mehrheitlich automatisch und unbewusst atmen, können schon nur Gedanken und Empfindungen diesen Automatismus beeinflussen. Stress, Bewegungsmangel oder Fehlhaltungen können unsere Atmung verändern und negativ beeinflussen. Folgen davon sind Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit oder Verspannungen. Verschiedene Techniken können uns helfen, das Atmen bewusst wahrzunehmen und uns somit mehr zur Ruhe kommen lassen.

Hier geht’s zu vier verschiedenen Atemübungen zur Entspannung.

Wenn du noch mehr rund ums Thema «Atmen» erfahren willst und noch genauer wissen möchtest, wie verschiedene Atemtechniken unseren Körper beeinflussen, dann schau am besten nachfolgendes Video an und lass dich inspirieren!

 

Entspannungsübungen und Schlaf

Ursache für einen nicht erholsamen Schlaf ist oftmals Stress. Durch die konstante Belastung fällt es einem schwer, den Körper herunterzufahren und einen erholsamen Schlaf zu finden. Daher erstaunt es nicht, dass Entspannungsübungen ebenfalls zu einem gesünderen und erholsameren Schlaf beitragen können. Es haben sich besonders zwei Methoden bewährt: Das Autogene Training und die Progressive Muskelentspannung. Sie können vor allem das Ein- und Durchschlafen erleichtern. Diese beiden Methoden sind übrigens hier noch genauer beschrieben.

Na, neugierig auf mehr? Auf unserer Themenseite «Entspannung und Erholung» findest du weitere lesenswerte Informationen.

 

 

 

 

 

Referenzen
Schori, D. (2022, 10. März). Die besten Entspannungsübungen gegen Stress. Helsana. https://www.helsana.ch/de/blog/psyche/entspannung/methoden-zur-entspannung.html
Holzinger, B., & Klösch, G. (2018). Entspannungstechniken und deren Anwendbarkeit bei Schlafstörungen. In Schlafstörungen (S. 189-196). Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-662-54668-0_23
Rudaz, M., Ledermann, T., & Witt, C. M. (2017). Mind-body medicine and the treatment of chronic illnesses. Swiss Sports & Exercise Medicine, 2(65), 26-30. https://doi.org/10.5167/uzh-148692

Das könnte dich auch interessieren:

31. Oktober 2023

Einfluss von Farben

28. Februar 2022

Grüne Zimmergenossen

29. September 2021

Einatmen...ausatmen...