Eiskalte Wohltaten - Die Vorteile des Eisbadens für Körper und Psyche

Eisbaden

Jedes Jahr wagen sich rund 300 Personen ins eiskalte Wasser des Letten und unterstützen damit eine gemeinnützige Organisation. In den letzten Jahren ist das Eisbaden, auch bekannt als "Cold Plunge" oder Kaltbaden, auch jenseits der Tradition zur beliebten Regenerations-Aktivität geworden. Was für die einen wie eine Horrorvorstellung klingt, ist für andere ein therapeutisches Ritual mit zahlreichen Vorteilen für Körper und Geist. In diesem Newsbeitrag erfährst du mehr über die wissenschaftlichen Hintergründe des Eisbadens, seine historischen Wurzeln und die überraschenden Möglichkeiten, wie es zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen kann.

Die uralte Kunst des Eisbadens

Eisbaden ist kein neues Phänomen – es hat tiefe historische Wurzeln, die sich über verschiedene Kulturen erstrecken. Bereits 700 vor Christus zelebrierte das damalige Nomadenvolk der Skythen das Eisbaden. Schon die Kinder nahmen an diesem Ritual teil, um sich gegen die harschen klimatischen Verhältnisse abzuhärten. Auch heute ist Eisbaden noch weit verbreitet und an religiöse und kulturelle Anlässe geknüpft. So wird in Russland der Dreikönigstag jährlich von Geschrei und spritzendem Eiswasser begleitet. Russisch-orthodoxe Christen begeben sich in kreuzförmige Löcher, die in die zugefrorenen Seen und Flüsse geschnitten und gesegnet wurden. Durch ein Bad in den sogenannten «Jordanen» wird das Eisbaden als religiöses Ritual praktiziert, um sich von seinen Sünden zu reinigen. Neben diesem religiösen Hintergrund bietet das Eisbaden auch viele potenzielle Vorteile für die körperliche und geistige Gesundheit.

Was passiert mit unserem Körper während des Eisbadens?

Baden im eiskalten Wasser ist ein enormer Stress für den Körper, wodurch das Stresshormon Adrenalin ausgeschüttet wird. Dies führt dazu, dass sich die Herzfrequenz verlangsamt und sich die Gefässe verengen. Damit versucht der Körper, möglichst viel Energie zu sparen, damit er so lange wie möglich in dieser Situation überleben kann. Verlässt man das kalte Wasser und beginnt sich aufzuwärmen, findet eine Gegenregulation des Körpers statt: Das parasympathische System, das für Ruhe und Entspannung zuständig ist, wird aktiviert, die Gewebereaktion wird gefördert und die Herzfrequenz sinkt. Dieser Prozess wird mit einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht, darunter die Verringerung von Entzündungen, die Verbesserung der Immunfunktion und die Förderung der Regeneration. 

Eiskalte Benefits

Eisbaden, obwohl zunächst unangenehm, bringt eine Vielzahl psychischer und körperlicher Vorteile mit sich. Auf der mentalen Ebene berichten viele Eisbadende von einem gesteigerten Wohlbefinden nach dem eiskalten Tauchgang. Der Schock des kalten Wassers führt zur vermehrten Ausschüttung der Hormone Serotonin und Dopamin, die mit positiven Emotionen und Stressreduktion in Verbindung stehen. Aber Achtung: Wird dein Belohnungszentrum regelmässig durch Eisbaden aktiviert, kann dies regelrecht süchtig machen! Zusätzlich verbessert Dopamin die Konzentration, was eine positive Auswirkung auf den Alltag haben kann.

Das Eisbad löst eine akute Bedrohung für den Körper aus, der darauf mit einer verstärkten Freisetzung von Stresshormonen wie Adrenalin und Cortisol reagiert. Dies mag zunächst eine Herausforderung sein, doch bei regelmässigem Eisbaden lernt der Körper, besser mit Stress umzugehen, was zu einer langfristigen Reduktion des täglichen Stressniveaus führen kann. Das Überwinden der anfänglichen Unannehmlichkeiten erfordert eine beträchtliche Willenskraft, die auf diese Weise ebenfalls trainiert und auf andere Lebensbereiche übertragen werden kann.

Die körperlichen Vorteile des Eisbadens sind ebenfalls beeindruckend. Das Eintauchen ins eisige Nass stärkt nachweislich das Immunsystem, indem es die Anzahl natürlicher Killerzellen erhöht. Diese Zellen spielen eine entscheidende Rolle bei der Abwehr von Viren und Bakterien, wodurch die Anfälligkeit für Krankheiten reduziert wird. Der angeregte Stoffwechsel während des Eisbadens trägt ebenfalls zur verbesserten Immunabwehr bei.

Eisbaden kann auch beim Gewichtsverlust unterstützen. Die Körpertemperatur wird durch das kalte Bad stark heruntergekühlt und um den Körper wieder auf die gewohnten 37 Grad aufzuwärmen, braucht der Körper sehr viel Energie! Dieser Prozess führt zu einem Kalorienverbrauch, der beim Abnehmen helfen kann. Ausserdem fördert Eisbaden auch die Bildung von braunem Fett. Braune Fettzellen unterscheiden sich von den allseits bekannten «weissen Fettzellen» dadurch, dass sie Mitochondrien enthalten, die Zucker und Fett in Wärme verwandeln und damit zusätzlich beim Abnehmen unterstützen.

Auch die Durchblutung wird durch das Eisbaden angeregt. Wenn du ins eiskalte Wasser eintauchst, verengen sich deine Gefässe und das Blut wird in der Körpermitte gespeichert, um die lebenswichtigen Organe gut durchblutet und warm zu halten. Verlässt du das kalte Wasser wieder, erweitern sich die Gefässe wieder und dein ganzer Körper wird stark durchblutet. Dies erkennt man auch an der krebsroten Haut nach dem Eisbad. Die verbesserte Durchblutung wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre Gesundheit aus und kann bestimmte Erkrankungen wie Bluthochdruck vorbeugen.

Sportlerinnen und Sportler greifen gerne auf Eisbäder zurück, um die Muskelregeneration nach einem anstrengenden Training anzukurbeln. Nebst der stärkeren Durchblutung helfen Eisbäder dabei, Entzündungen zu reduzieren und auch die Bildung von Milchsäure wird minimiert. Selbst chronische Schmerzen können vorübergehend unterdrückt werden, da das kalte Wasser an sich einen starken Schmerzreiz darstellt und das zentrale Nervensystem nur eine begrenzte Menge an Schmerz gleichzeitig verarbeiten kann.

Insgesamt zeigt sich, dass das Eisbaden nicht nur eine Herausforderung für den Körper darstellt, sondern auch einen bemerkenswerten Beitrag zu sowohl psychischer als auch physischer Gesundheit leisten kann. Wichtig bei all diesen Vorteilen ist zu bedenken, dass ihre Wirkung erst nach ca. einer bis zwei Minuten eintritt, da der Körper Zeit braucht, um die oben genannten Prozesse zu durchlaufen. Die Dauer des Eisbades sollte jedoch nicht nur davon abhängen, sondern auch von den Temperaturen. Nur so ist gesundes Eisbaden möglich.

Tipps für sicheres Eisbaden

Die oben genannten positiven Effekte vom Eisbaden animieren dazu, schon bald den nächsten kalten See aufzusuchen. Doch ein Eisbad ist nicht per se gesund – es kann auch seine Tücken haben. Daher gilt es die folgenden Punkte zu beachten:

  1. Der Kälteschock kann das Herz-Kreislauf-System stark belasten. Bei Vorerkrankungen und/oder einem zu schnellen Eintauchen kann es zu Herzrhythmusstörungen oder gar zu einem Herzstillstand kommen. Eine vorherige medizinische Untersuchung ist daher unerlässlich.
  2. Ist der Gesundheitszustand geklärt, sollte man trotzdem nicht Hals über Kopf in den nächsten See springen. Kalte Wechselduschen oder ein kontrolliertes Eisbad zu Hause stellen eine schonende Art dar, mit dem Eisbaden zu beginnen. Ein weiterer natürlicher Einstieg ins Eisbaden gelingt, wenn man auch nach dem Ende der Badesaison weiter im See badet. So härtet man sich von Woche zu Woche mehr ab und der Körper gewöhnt sich an die sinkenden Wassertemperaturen.
  3. Gerade für Anfängerinnen und Anfänger ist es wichtig, dass der Kopf nicht unter Wasser gerät. Eine Mütze kann helfen, die verbleibende Körperwärme zu speichern. Auch die Hände sind empfindlich und sollten zu Beginn abgehärtet werden.
  4. Die Dauer des Eisbades sollte, wie bereits erwähnt, den Bedingungen angepasst werden. Als Faustregel gilt: pro Grad Wassertemperatur kann man eine Minute im Wasser bleiben. Bei 10 Grad Celsius also 10 Minuten, bei 5 Grad nur noch 5 Minuten.
  5. Aufgrund der Risiken ist es wichtig, dass das Eisbaden nur in der Gruppe durchgeführt wird, so dass immer eine helfende Hand zur Stelle ist. 
  6. Zu einem gesunden Erlebnis gehört auch die Zeit nach dem Eisbaden. Dabei ist es wichtig, den Körper schnell abzutrocknen und mit warmer Kleidung und Bewegung aufzuwärmen. Das kann durchaus 30 bis 60 Minuten dauern. In dieser Zeit sind heisse Getränke besonders verlockend, sollten aber mit Vorsicht genossen werden, da deren Temperatur nicht richtig wahrgenommen wird und daher Verbrennungen drohen.

Fazit

Eisbaden mag für viele noch abschreckend klingen, doch die positiven Effekte sprechen für sich. Egal, ob du ein Sportfan bist und deine Regeneration fördern möchtest oder einen besseren Umgang mit stressigen Situationen suchst - die uralte Kunst des Eisbadens könnte genau die coole Lösung sein, nach der du schon lange gesucht hast.

Referenzen:
Demori, I., Piccinno, T. F., Saverino, D., Luzzo, E., Ottoboni, S., Serpico, D., Chiera, M. & Giuria, R. (2021). Effects of winter sea bathing on psychoneuroendocrinoimmunological parameters. EXPLORE, 17(2), 122–126. https://doi.org/10.1016/j.explore.2020.02.004

Events, Ausbildung und Forschung | Kältetraining Swiss Cold Training Association. (o. D.). Swiss Cold Training. https://www.swisscoldtraining.ch/
Huttunen, P., Kokko, L. & Ylijukuri, V. (2004). Winter swimming improves general well-being. International Journal of Circumpolar Health, 63(2), 140–144. https://doi.org/10.3402/ijch.v63i2.17700
Knechtle, B., Waśkiewicz, Z., Sousa, C. V., Hill, L. & Nikolaidis, P. T. (2020). Cold Water Swimming—Benefits and Risks: A Narrative review. International Journal of Environmental Research and Public Health, 17(23), 8984. https://doi.org/10.3390/ijerph17238984
Reed, E. L., Chapman, C. L., Whittman, E. K., Park, T. E., Larson, E. A., Kaiser, B. W., Comrada, L. N., Needham, K., Halliwill, J. R. & Minson, C. T. (2023). Cardiovascular and mood responses to an acute bout of cold water immersion. Journal of Thermal Biology, 118, 103727. https://doi.org/10.1016/j.jtherbio.2023.103727

Warmduschen Ade! - Fünf Gründe, doch noch mit dem Eisbaden anzufangen. (2022, 9. Februar). Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). https://www.srf.ch/wissen/gesundheit/warmduschen-ade-fuenf-gruende-doch-noch-mit-dem-eisbaden-anzufangen
Welche Vorteile hat man durch Eisbaden und regelmäßige Kälteexposition? (2023, 18. Mai). Eisbaden.de. https://eisbaden.de/vorteile-eisbaden/
Woher kommt die Tradition des Eisbadens? (2022, 23. Juli). Eisbaden.de. https://eisbaden.de/woher-kommt-die-tradition-des-eisbadens/

Das könnte dich auch interessieren:

20. Oktober 2022

Mindful Eating

04. Oktober 2022

Bunt, vielseitig, gesund?

12. Januar 2022

Outdoor-Sport