Referat «Positives Körperbild/Nobody is perfect» Elternbildung Zug

Datum
17. Mai 2021
19:00 bis 21:00

Ort

Bibliothek Zug
St.-Oswalds-Gasse 21
6300 Zug

Kosten

Kostenlos
Maskenpflicht

Anmeldung

siehe Text.

Für Eltern, Grosseltern und weitere Betreuungspersonen von Kindern und Jugendlichen.

Medien, Werbung, Modewelt und Industrie vermitteln heute häufig Idealbilder zu Aussehen und Körper, welche der Realität nicht wirklich entsprechen. Noch nie war der Druck auf Menschen „körperlich perfekt“ zu sein, so gross wie heute.
Dies beeinflusst auch das Körperbild von Kindern und Jugendlichen in hohem Masse.

Umso wichtiger ist es daher, dass unsere Kinder und Jugendlichen ein positives Körperbild entwickeln können und haben. Wie können wir sie darin als Eltern oder Betreuungspersonen unterstützen, wie können wir Körperwahrnehmung und -zufriedenheit zu stärken? Was können wir tun, damit auch der Esstisch nicht zum Stresstisch wird?
An diesem Abend werden wir uns – im Sinne von Denkanstössen und konkreten Tipps –mit einer Fachpersonen zu den verschiedenen Aspekten dieses Themas auseinander.

Inhalte:
  • Was ist mit «Körperbild» gemeint?
  • Was meint «Selbstbild»?
  • Wie, durch was und durch wen wird das Körperbild beeinflusst?
  • Was macht ein positives Körperbild aus?
  • Was wirkt sich ungünstig auf das Körperbild aus?
  • Warum ist es wichtig für Kinder/Jugendliche, dass ihr Körperbild gestärkt wird?
  • Was können Eltern im Alltag tun, um die Entwicklung eines positiven Körperbilds zu fördern und ihre Kinder/Jugendliche zu stärken?

Fokus
✓ Schulkind
✓ Jugendliche
✓ Fremdsprachige

Kursleitung: Brigitte Rychen-Habegger, MAS in Prevention & Health Promotion HSLU, Leiterin Fachstelle PEP, Mandat Healthy Body Image Gesundheitsförderung Schweiz.

Anmeldung bis 12. Mai 2021 bei: Sarah Z'graggen, Amt für Sport und Gesundheitsförderung Kanton Zug. Telefonnummer: 041 728 35 42; E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.
Sollte es die epidemiologische Lage kurzfristig erfordern, so ist eine Online-Durchführung möglich.

Zielgruppe
✓ Eltern von Kindern im Schulalter
✓ Eltern von Jugendlichen
✓ Frauen / Mütter
✓ Männer / Väter
✓ Grosseltern
✓ Fremdsprachige (beinhaltet alle Kategorien)